Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)


Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) wird seit seiner Entstehungszeit bereits als Antidiskriminierungsgesetz bezeichnet. Mittelbare und unmittelbare Diskriminierungen sollen durch das Gesetz im betrieblichen Alltag unterbunden werden. Als effizientes Mittel der Durchsetzung sieht das AGG Schadensersatz und Schmerzensgeld vor, für den Fall, dass die Benachteiligung aus einem der nachfolgend aufgezählten Gründen heraus erfolgt ist:

  • Rasse
  • ethnische Herkunft
  • Geschlecht
  • Religion
  • Weltanschauung
  • Behinderung
  • Alter
  • Sexuellen Identität

In der Praxis kommen zuhauf Verstöße bei der Rekrutierung und dem Einstellungsprozess von neuen Mitarbeitern vor.

Als Anwalt für Arbeitsrecht in München habe ich in der Vergangenheit regelmäßig Schulungen zum AGG geleitet und hierbei Führungskräfte wie Betriebsratgremien mit dem neuen Gesetz alltagstauglich vertraut gemacht.

Dr. Nils Bronhofer

Rechtsanwalt und
Fachanwalt für Arbeitsrecht und
Fachanwalt für Strafrecht

T: 089/ 9090155-0
F: 089/ 9090155-90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

...

Bronhofer & Partner Rechtsanwälte
Sendlinger-Tor-Platz 5
80336 München

+49 (89) 90 90 155 - 0
+49 (89) 90 90 155- 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.